Horror, Splatter, Gore and more

Alles rund um Horror und was dazu gehört.
 
StartseitePortalGalerieKalenderFAQSuchenAnmeldenMitgliederNutzergruppenLogin

Teilen | 
 

 Toolbox Murders

Nach unten 
AutorNachricht
Nick Toxic
Admin
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 218
Alter : 36
Ort : Tromaville, New Jersey
Points : 108
Anmeldedatum : 24.11.07

BeitragThema: Toolbox Murders   Di Jan 08, 2008 9:59 am

Toolbox Murders

USA 2004 Darsteller: Angela Bettis, Juliet Landau, Brent Roam, Sheri Moon - Zombie u.a. Regie: Tobe Hooper

Die Story

Die Eheleute Nell und Stephen Barrows sind zwecks ihres beruflichen nach L.A. gezogen. Ihr neues Heim ist ein marodes Apartment in dem ebenso maroden Lursman Hotel, in dem gerade Renovierungs- und Umbauarbeiten stattfinden. Nell ist natürlich hellauf begeistert von dieser Situation, während Stephen sie ermuntert das beste daraus zu machen. Leider entpuppt sich der Hausverwalter als ziemlicher Idiot und die Nachbarn größtenteils als sehr seltsam. Die Wände in dem Gebäude scheinen ausserdem dünn wie Pappe zu sein, weil die Zwei so gut wie jedes Geräusch ihrer Nachbarn hören. Da Stephen als angehender Arzt mehr als häufig ausser Haus ist und Nell sich mit den anderen Bewohnern nicht recht arangieren kann, fühlt sie sich einsam. Die Situation lockert sich ein wenig auf, als sie in der Waschküche des Hotels den alternden Schauspieler Chas Rooker kennenlernt. Die Freude über dieses Treffen währt leider nur kurz, da Mr. Rooker seltsame Dinge über das Haus erzählt. Als die junge Frau auch noch anhören muss, wie es in einem der Zimmer wohl zu einem blutigen Streit kommt, ruft sie die Polizei. Der Streit stellt sich als nur als Schauspielprobe heraus, was Nell etwas beruhigt. Die seltsame Geschichte von Mr. Rooker über das Hotel scheint fast vergessen, da er erzählte das das Haus wohl anscheinend Menschen verschwinden lässt. Und tatsächlich, denn der unheimliche Bewohner des Hotels schlägt wieder zu ( am Anfang des Films tötete er in einer derben Szene Sheri Moon) und erledigt die Nachbarin der Barrows. Da die junge Frau sich Sorgen um ihre Nachbarin macht, die sonst immer sehr laut ist, ruft sie erneut die Polizei, da sie diese Ruhe für seltsam hält. Stephen hingegen hat alle Hände voll im Krankenhaus zu tun, weshalb er von den Geschehnissen im Hotel nichts mitbekommt. Die Polizei kommt wieder, durchsucht die Wohnung, findet die Nachbarin nicht (diese hängt mit Nägeln und und zugenähtem Mund an der Decke!), gibt Nell zu verstehen das die wohl bei ihrem Freund übernachtet und rauscht wieder ab.
Stephen redet seiner Frau nochmal ins Gewissen und versichert ihr das alles in Ordnung mit dem Hotel ist, nur die Bewohner eben ihre Eiegnarten haben. Nun findet Nell doch noch Anschluss im Haus und zwar in der Joggerin und Internetstripperin Julia (die von dem pubertierendem Jungen aus dem gegenüberliegendem Apartment gefilmt wird). Leider währt die Freundschaft der beiden Frauen nur sehr kurz, denn auch Julia wird ein Opfer des Unheimlichen. Als Julia am nächsten Tag nicht zum verabredeten gemeinsamen Jogging macht sich Nell schon wieder Sorgen, ruft aber nicht gleich wieder die Polizei, sondern schiebt ihr erstmal eine Nachricht unter der Tür durch. Bei dieser Aktion trifft sie auf Chas, den sie auch gleich fragt, ob er wüsste wo Julia sein könnte, weil selbst der Portier sie nicht gesehen hat. Chas flüstert Nell zu das die Wände Ohren hätten, es nicht gut sei sowas zu fragen und gibt ihr schenkt ihr ein altes Magazin, wo sein Gesicht das Cover ziert. Als sie das Magazin in ihrem Apartment aufschlägt, fällt ihr ein Zettel mit der Aufschrift Suchen sie in Zimmer 504 nach ihr entgegen. Bei der Suche nach dem besagten Apartment muss Nell feststellen, dass dieses Zimmer garnicht existiert, dafür findet sie aber in jedem Stockwerk Plaketten mit seltsamen Symbolen darauf. Zudem bringt sie in Erfahrung das die Zimmer 104, 204, 304 und 404 auch nicht vorhanden sind. Sie besorgt sich bei der Baubehörde die Grundrisse des Gebäudes und muss erstaunt feststellen, dass es in dem Hotel noch ein Haus eingebaut ist. Ein Haus im Haus!
Die seltsamen Symbole an den Wänden scheinen eine Art Schlüssel zu sein und nach längerem Suchen findet sie den Eingang in das Reich des Bewohners hinter den Wänden. Dieser fühlt sich durch die Anwesenheit eines Besuchers sehr gestört und nimmt die Verfolgung auf.
Stephen, dem nun auch die Vorkommnisse in dem Gebäude etwas seltsam erscheinen, sucht seine Frau. Der Junge, der Julia filmte hat auch ihren Mord aufgezeichnet, sich diesen aber auch eben erst angesehen und informiert Stephen. Zusammen mit dem Hausverwalter und dem Portier entdecken sie ebenfalls das morbide Reich hinter den Wänden (das der Killer bei seinem letzten Mord eine Spur hinterliess). Ein tödliches Katz und Mausspiel hinter den Wänden des Lursman Hotels beginnt. Die Barrows können dem leichendekoriertem Reich des Entsetzens zwar entkommen, aber damit hat das Grauen noch kein Ende genommen...

Der Hintergrund

Toolbox Murders ist ein fast Remake des gleichnamigen Horrorfilms von 1978. Man beschloss die Story etwas abzuwandeln, damit sie frischer wirkt.

Das Hotel in dem gedreht wurde steht nur noch für Film- und Musikvideoaufnahmen zur Verfügung. Der Grund: nach dem Mord an Robert F. Kennedy in dem Gebäude, wurde es geschlossen.

Angela Bettis spielte neben Jeremy Sisto (Six Feet Under) und Anna Faris (Scary Movie) in dem kleinen Low Budgetgrusler "May - Die Schneiderin des Todes".

Juliet Landau war neben Johnny Depp in Tim Burton´s "Ed Wood" in der Rolle der Vampira zu sehen.

Das Bonusmaterial
Auf den ersten Blick nicht viel (Maiking Of und diverse Trailer), aber dafür gibt es ein 45-minütiges Making Of, welches wirklich toll ist. Ansonsten gibt es Trailer zu Filmen wie Mosquito Man oder Snake King (dieser Trailer ist wegen seiner grottenschlechtigkeit eigentlich ein Hingucker wert. Brüller!!!)

[COLOR=sienna]Das Fazit[COLOR]
Eines Vorweg: Toolbox Murders erfindet das Genre nicht neu, dennoch ist es ein überraschend guter Horrorstreifen, mit einer echt guten Story. Vor allem die Hintergrundgeschichte des Killers is echt nur durch. Der Rückentext der DVD "Kreatives Töten mit allem was die Werkzeugkiste hergibt" ist wirklich nicht geflunkert. Die Morde sind sehr derb inszeniert und "kreativ". Bild und Ton sind guter DVD-Standard, die Darsteller wirken motiviert und atmosphärisch hat der Film echt klasse. Laut meinen Infos is der Streifen allerdings Out Of Print, also falls ihr ihn in der Videothek stehen sehen solltet, lohnt sich ein zugreifen.
Ich erwarb den Streifen gebraucht und günstig und den Kauf bereute ich echt nicht.

_________________
Straight from the Toxic Waste Department, Tromaville, I came to toxicate your goddam Ass!!!
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Dark Nemesis
Admin
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 644
Alter : 28
Ort : Bernau b. Berlin
Points : 473
Anmeldedatum : 23.11.07

BeitragThema: Re: Toolbox Murders   Mi Jan 09, 2008 6:37 pm

Toolbox Murders steht schon nen paar monate bei mir im regaL Very Happy
aLLerdings eben 2. Hand für'n 5er ^^
ziemLich interessant gestaLLtet
die idee mit dem "Haus im Haus" fand ich auch nich schLecht Very Happy

_________________
Das Verhängnisvollste am Bösen, ist seine Fähigkeit, sich vor dir verbergen zu können.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
 
Toolbox Murders
Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Horror, Splatter, Gore and more :: Horrorfilme :: Slasher-
Gehe zu: