Horror, Splatter, Gore and more

Alles rund um Horror und was dazu gehört.
 
StartseitePortalGalerieKalenderFAQSuchenAnmeldenMitgliederNutzergruppenLogin

Teilen | 
 

 Blood and Chocolate

Nach unten 
AutorNachricht
Kitty
Admin
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 288
Alter : 39
Ort : Kölle in der Hölle
Points : 46
Anmeldedatum : 23.11.07

BeitragThema: Blood and Chocolate   Fr Nov 30, 2007 4:35 pm

Inhalt:

Die Waise Vivian wächst bei ihrer Tante Astrid in Bukarest auf und jobbt in einem Schokoladenladen. Vivians Eltern wurden zehn Jahre zuvor in den Rocky Mountains gelyncht. Vivian und ihre Tante gehören einer Gruppe der Werwölfe an, mit deren Anführer Gabriel Astrid den Sohn Rafe hat. Vivian wurde dem Leitwerwolf, einem vermögenden Absinthproduzenten, als seine künftige Partnerin versprochen.

Der amerikanische Cartoonzeichner Aiden kommt nach Bukarest, um die örtlichen Legenden zu erforschen. Er lernt Vivian kennen und verliebt sich in sie. Die Treffen des Paares werden von Rafe beobachtet, der darüber Gabriel berichtet. Gabriel weist Rafe an, Aiden aus der Stadt zu vertreiben oder zu töten.

Rafe kämpft gegen den Amerikaner und versucht ihn zu töten, er wird jedoch von diesem mit einem silbernen Gegenstand getötet. Aiden wird von einem anderen Werwolf entführt und gezwungen, an einem Ritual teilzunehmen, bei dem die Werwölfe einen Menschen jagen, der weiter leben darf, wenn er einen Fluss im Jagdgebiet überquert. Aiden wehrt sich gegen die Werwölfe mit einem Messer aus Silber und erreicht den Fluss. Gabriel will – gegen die Regeln – Aiden hinter dem Fluss angreifen, aber Vivian kämpft gegen ihren Anführer.

Gabriel will in einem Zweikampf Vivian jagen. Am Ende wird Gabriel von Vivian getötet. Sie und Aiden fahren gemeinsam nach Paris.


Filmdaten:

Deutscher Titel: Blood and Chocolate
Originaltitel: Blood and Chocolate
Produktionsland: USA
Erscheinungsjahr: 2007
Länge (PAL-DVD): ca. 94 Minuten
Originalsprache: Englisch
Altersfreigabe: FSK 16
Stab
Regie: Katja von Garnier
Drehbuch: Ehren Kruger,
Christopher B. Landon
Produktion: Wolfgang Esenwein,
Hawk Koch,
Gary Lucchesi,
Tom Rosenberg,
Richard S. Wright
Musik: Reinhold Heil,
Johnny Klimek
Kamera: Brendan Galvin
Schnitt: Emma E. Hickox,
Martin Walsh
Besetzung
Agnes Bruckner: Vivian
Hugh Dancy: Aiden
Olivier Martinez: Gabriel
Katja Riemann: Astrid
Bryan Dick: Rafe
Chris Geere: Ulf
Tom Harper: Gregor
John Kerr: Finn
Jack Wilson: Willem
Vitalie Ursu: Constani
Bogdan Voda: Albu
Kata Dobó: Beatrice
Rodica Mandache: Frau Bellagra














Ich bin dreimal eingeschlafen bei dem Film und nicht, weil ich müde war, sondern , weil ich den Film einfach langweilig fand lol!

Fazit: Bones Bones Bones Bones Bones

_________________
Rocky, Du bist immer in meinem Herzen.

„... abgesehen von seiner grazilen Gestalt, seiner Lebhaftigkeit, seinem Mut und seiner Schnelligkeit besitzt der Bardino jenes feine und seltene Gefühl, das es ihm gestattet, mit dem Menschen in Beziehung zu treten. Der Bardino versteht die Würde des Menschen, kämpft für dessen Sicherheit, gehorcht und hilft ihm, verteidigt und liebt ihn ... und weiß genau, wie er sich die Liebe seines Besitzers erwerben kann.“
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://horrorsplattergore.forumieren.de
 
Blood and Chocolate
Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Kira Maeda - Blood Dragon Trilogie
» Chocolat
» Demon's Blood (Pooly & Jenova)
» Demon's Blood (Pooly & Jenova) [Diskussion]
» Blood Bowl Teams 28mm

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Horror, Splatter, Gore and more :: Was es sonst noch so gibt :: Filmfazit-
Gehe zu: